Pressemitteilung: Politische Morde von Paris endlich aufklären

  • Drucken

Am 9.1.2013 wurden drei Frauen, davon zwei Aleviten in Paris in der Rue la Fayette getötet. Sie wurden kaltblütig hingerichtet. Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez hatten sich intensiv für die Frauenbewegung, den interkulturellen Dialog und Frieden eingesetzt. Es wird von gezieltem Mord gesprochen. Der Frauenbeirat der Alevitischen Gemeinde zu Berlin erklärt dazu:

Die französische Regierung ist jetzt gefragt die gezielten politischen Morde sofort aufzuklären. Die Aufgabe der europäischen Union ist es für Aufklärung zu sorgen und das zukünftig solche Morde verhindert werden.

Die machtvollen Trauerkundgebungen in Paris und Diyarbakir haben eindrucksvoll gezeigt, dass sich die Frauen nicht entmutigen lassen. Ihnen gebührt höchster Respekt. Die Trauer der Verwandten ist unermesslich. Mit unserem Herzen sind wir bei ihnen!

Zum 1.Jahrestag der Hinrichtung an Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez hat am 11.01.2014 eine Großdemonstration stattgefunden. Demonstranten aus ganz Europa haben Aufklärung und Gerechtigkeit gefordert. Am 9.01.2014 in Istanbul haben sich Demonstranten bei Protesten gegen die französische Justiz tätliche Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Als die Menge versuchte, zum französischen Konsulat zu gelangen, schritt die türkische Polizei mit Knüppeln und Gaspistolen ein. Ist das die Antwort auf Meinungsfreiheit, sich stark machen für Menschenrechte? Versteht man das unter Gerechtigkeit?