Loading...
http://www.alevi.org/cms25/modules/mod_image_show_gk4/cache/Muharrem_cem1gk-is-133.png http://www.alevi.org/cms25/modules/mod_image_show_gk4/cache/Muharrem_cemgk-is-133.png
Text

Muharrem Cem-Zeremonie

Muharrem Cem-Zeremonie

Loading...
http://www.alevi.org/cms25/modules/mod_image_show_gk4/cache/Stern1gk-is-146.png http://www.alevi.org/cms25/modules/mod_image_show_gk4/cache/Lwe2gk-is-146.png http://www.alevi.org/cms25/modules/mod_image_show_gk4/cache/Kopf1gk-is-146.png

»

»

»

Ein Zeichen gegen die Pegida setzen!

Pressemitteilung am 22.12.2014
Zu den Entwicklungen der PEGIDA-Bewegung erklärt die Alevitische Gemeinde zu Berlin:
Wie fordern alle politischen Parteien, religiöse Institutionen und die gesamte Öffentlichkeit auf ein klares Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie zu setzen!
Wir lehnen die nationalistischen und rechtskonservativen Parolen der PEGIDA-Bewegung ab. Sie sind einer reifen Demokratie nicht würdig. Wir möchten uns für ein Deutschland stark machen in dem alle Menschen, die sich zur Demokratie und Rechtsstaatlichkeit bekennen, ganz egal welcher Herkunft oder Religionszugehörigkeit, willkommen sind.
Die Entwicklung der PEGIDA-Bewegung, die sich fremdenfeindlicher und islamophober Ressentiments bedient, beobachten wir mit äußerster Sorge. Die Ablehnung der Aufnahme von asylsuchenden Menschen, die vor Krieg, Mord und Unterdrückung flüchten, stellt einen klaren Bruch zu unserer Demokratie und unserem Rechtsstaatsverständnis dar.
Die PEGIDA-Bewegung vermag es über 15.000 Menschen zu mobilisieren, angesichts dieser Größenordnung der Teilnehmerzahl wird deutlich, dass dieses Gedankengut in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen ist. Dieser Entwicklung muss gezielt entgegengewirkt werden. In Form von verstärkter Öffentlichkeitarbeit muss der breiten Masse verdeutlicht werden, dass der Hass und die Radikalisierung Einzelner nicht auf eine gesamte Religion projiziert werden darf.
Wir dürfen uns nicht vor den Krisen und Kriegen, die Millionen von Menschen in äußerste Not versetzt haben, verschließen. Viel eher müssen wir uns Gedanken darüber machen, wie man das Leid der Menschen lindern und die andauernden Konflikte unterbinden kann. Eine ausgewogene und reife Demokratie muss es als humanitäre Pflicht sehen, Menschen in Not Zuflucht zu gewähren. Die Massenproteste stellen für die ohnehin traumatisierten Flüchtlinge eine unzumutbare weitere Belastung dar. Darüber hinaus wird zahlreichen Menschen mit muslimischem Hintergrund, die zweifelsohne Teil dieser Gesellschaft sind, vermittelt, dass sie unerwünscht sind und nicht zu Deutschland gehören.

Lernen macht stark!

Bundesweiter Vorlesetag

Lesetage-Logo

Liebe Eltern,

die Alevitische Gemeinde zu Berlin nimmt an dem 11. Bundesweiten Vorlesetag teil.
Der Aktionstag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor, damit vor allem Kindern noch mehr vorgelesen wird und möglichst jede und jeder in Deutschland Spaß am Lesen hat. Diesem Beispiel möchten wir folgen und daher lade ich Sie herzlich zum bundesweiten Vorlesetag in unserer Gemeinde ein.
Der Vorlesetag findet am Freitag, den 21.11.2014 um 17 Uhr in der Alevitischen Gemeinde zu Berlin, Waldemarstr. 20, 10999 Berlin statt.
Die Veranstaltung ist nicht nur ausschließlich für die Schülerinnen und Schüler des Alevitischen Religionsunterrichts gedacht. Es dürfen auch gerne Geschwisterkinder mitkommen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass während der Veranstaltung auch fotografiert wird. Es ist davon auszugehen, dass auch die Presse anwesend sein wird.

Wir hoffe auf zahlreiches Erscheinen.

Veranstaltung zum Dersim-Massaker

Vorher wird ab 13:30 Uhr die Dokumentation "iki tutam saç - DERSİM`İN KAYIP KIZLARI" auf Türkisch mit deutschem Untertitel gezeigt.

dersim2014

VERANSTALTUNGSKALENDER

Keine Termine

ONLINESPENDEN FÜRS CEMEVI

             
 
 

MITGLIEDSCHAFT

ARU-ANMELDUNG

WEBLINKS