Projekt "Alt tanzt Jung"

  • Drucken

Im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg leben sehr viele Menschen mit Migrationshintergrund die den Zugang zu Kultur oder Kunst noch nicht wahrgenommen oder bestimmte Hemmschwellen zu anderen Kulturen noch nicht überwunden haben. Unter ihnen sind viele Senioren die früher als Gastarbeiter angeworben worden sind und sich jetzt sowohl in ihrem Kiez als auch in ihrer eigenen Familie nicht mehr aktiv für ihre eigene Kultur engagieren. Das Gleiche gilt auch für die meisten Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Sie wachsen auf in einer Umgebung, in der sie ihrer eigenen Kultur nicht bewusst sind und viele Bereiche ihrer Kultur verlieren, wie z. B. Volkstanz, Kunst, Literatur, Sprache ... . Folglich fällt es diesen Gruppen schwer, sich hinsichtlich der Kultur und Kunst für den Kiez zu öffnen und zu partizipieren. Das Projekt "Alt tanzt Jung" soll ermöglichen, dass Senioren mit Migrationshintergrund alte traditionelle Volkstänze in Verbindung mit den jeweiligen Entstehungsgeschichten aus ihrer Heimat, den Jugendlichen und Kindern näherbringen. Somit soll gewährleistet werden, dass "Altes" nicht verloren geht und infolge dessen haben die Jugendlichen die Möglichkeit auf neu erlernte Tänze moderne Tanzstile einzubringen. Hierzu ist eine Zusammenarbeit mit professionellen Tanzlehrern/Künstlern und Choreographen vorgesehen.

Beginn: September 2013

Wappen Friedrichshain-Kreuzberg  Unterstützt aus Mitteln
  der Kulturförderung Friedrichshain-Kreuzberg

 

Ansprechpartner Projektverwaltung:
Herr Ümit Baba
Stellvertret. Vorsitzender
Alevitische Gemeinde zu Berlin e. V.

 

Tel.: 030-616 58 394
Tel.: 030-616 58 700
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!